Klebebänder & Co.

Mehr erfahren ►

Was ist ein Klebeband?

Klebeband ist die wohl einfachste und gängigste Art, ein Paket oder eine Verpackung sicher zu verschließen. Eine Warensendung ist ohne nur schwer möglich – es sei denn, die verwendeten Kartons und Verpackungsmittel sind bereits mit einem selbstklebendem Haftstreifen ausgestattet.

Das Verschließen eines Pakets verhindert, dass das Versandgut während des Transports aus der Verpackung hinausfällt und beschädigt wird.

Doch Klebeband ist nicht gleich Klebeband. Je nach Anforderung und Einsatzgebiet gibt es verschiedene Paketklebebänder aus unterschiedlichen Materialien. Übergreifend unterscheidet man zwischen Packband und Nassklebeband.

Der Unterschied zwischen Packband & Klebeband

Packbänder sind einseitig selbstklebende Bänder, die zum schnellen und sicheren Verschließen von Paketen und Verpackungen gebraucht werden. Es gibt sie beispielsweise aus Polypropylen (PP), Polyvinylchlorid (PVC) oder Papier mit einer Klebeschicht aus Naturkautschuk-, Hotmelt- oder Acrylat-Klebstoff. Da es sie in verschiedenen Ausführungen gibt, werden sie vielseitig eingesetzt.

Bei Nassklebeband gibt es in der Regel weniger Materialauswahl. Es besteht in der Regel aus Papier und haftet, wie der Name schon verrät, erst nachdem es angefeuchtet wurde.

Beide Paketklebebänder haben unterschiedliche Vor- und Nachteile, die Du hier nachlesen kannst. Wir haben unser Sortiment auf umweltfreundliche Versandmittel und Materialien ausgerichtet. Daher führen wir ausschließlich Paketklebebänder aus Papier. Diese sind aus stabilem Kraftpapier mit einer umweltfreundlichen Klebemasse.


Arten von Klebebändern bei ecoon

All unsere Klebebänder sind nachhaltig und ökologisch. Sie sind die umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Klebebändern aus Polypropylen (PP) oder Polyvinylchlorid (PVC), ohne nennenswerte Abstriche in der Funktionalität oder Haftstärke zu machen.

Insgesamt sind Papierklebebänder besonders umweltfreundlich, da sie zum einen auf die Verwendung von Kunststoffen verzichten und zum anderen zu 100% recycelbar sind.

Auch bei Papierklebebändern gibt es verschiedene Formen, die je nach Einsatzgebiet gut oder weniger gut für bestimmte Zwecke geeignet sind.


Packband aus Papier

Papierklebeband eignet sich gut für leichte bis mittelschwere Pakete und ist besonders vielseitig einsetzbar. Es handelt sich hierbei um ein einseitiges Selbstklebeband aus festem Kraftpapier, das dank seiner starken Klebemasse aus Naturkautschuk besonders gut verschließt. Diese Kombination ist nicht nur umweltfreundlich und zu 100% recycelbar, sondern zeichnet sich auch durch eine sehr hohe Soforthaftung und Endklebkraft aus. Es haftet selbst auf schwierigen Kartonoberflächen und ist eine gute nachhaltige Alternative zu PP-Klebebändern.

Zudem kannst Du dieses Papierklebeband in der Regel wieder rückstandslos von der Kartonage ablösen. Es lässt sich leise und gut abrollen und mit der Hand durchtrennen, sodass Papier-Packbänder besonders einfach zu handhaben sind. Alternativ kannst Du sie auch mit einem herkömmlichen Klebebandabroller für Nassklebebänder verwenden.

Verschiedene Ausführungen, wie etwa als Warnklebeband mit Hinweisen zu Bruchgefahr, machen ihre Einsatzmöglichkeiten vielfältig.


Nassklebeband / Nassklebeband aus Papier (unverstärkt)

Nachhaltiges Nassklebeband eignet sich ebenfalls zum sicheren Verschließen von mittelschweren Paketen. Es besteht aus einem Kraftpapierstreifen, welches von einem nassaktivierbaren pflanzlichen Leim aus Kartoffelstärke umgeben ist.

Nachdem es angefeuchtet wurde, kann es verklebt werden: Leim und Wasser des Nassklebebands verbinden sich mit der Kartonage und bilden einen Verbund.

Durch den starken Verbund mit der Kartonage ist Nassklebeband staubdicht und besonders widerstandsfähig gegen klimatische Einflüsse wie hohe Luftfeuchtigkeit, extreme Hitze, Licht oder Kälte. Es ist daher besonders gut für den Versand von Lebensmitteln, Medikamenten oder Medizintechnik geeignet.

Wurde das Nassklebeband erst einmal auf die Kartonage aufgebracht, so lässt es sich nicht mehr rückstandslos entfernen. Daher eignet sich Nassklebeband auch als Versiegelung bzw. Diebstahlschutz, da sich ein Paket mit Nassklebeband-Verschluss nicht unbemerkt öffnen lässt.

Ebenso wie das Papier-Packband ist auch das Nassklebeband und der damit verschlossene Karton komplett recycelbar, ohne dass eine Trennung vom Verbraucher erfolgen muss. Das Verpackungsmaterial kann gemeinsam in der Papiertonne entsorgt und dem Recycling zugeführt werden.


Fadenverstärktes Nassklebeband

Ist ein Paket mal schwerer, kannst Du auf fadenverstärktes Nassklebeband zurückgreifen. Bei diesem sind in das Papierband diagonale, längs- oder sinusförmig verlaufende Fäden eingearbeitet, die dem Klebeband eine hohe Reißfestigkeit verleihen. Eine Fadenverstärkung erhöht die Sicherungskraft des Klebebands, sodass auch schwere Pakete gut und dauerhaft damit verschlossen werden können.

Denn auch hier gehen Paket und Klebeband einen Verbund ein, sodass sich das Klebeband nicht unbemerkt ablösen lässt.

Für eine leichte Handhabung wird Nassklebeband am besten mit einem entsprechenden Nassklebeband-Abroller verarbeitet. Sowohl unverstärkte als auch fadenverstärkte Nassklebebänder kannst Du in voll- und halbautomatischen Klebestreifengebern verwenden.


Kordeln, Schnüre und Bänder

Eine Alternative oder Ergänzung zu Klebebändern können je nach Anwendungszweck auch Kordeln und Bänder sein. Sisal Kordeln in etwa kannst Du hervorragend zum umweltfreundlichen Verzurren von Verpackungen und kleinen Paketen verwenden und verleihst ihnen damit einen individuellen Look. Sie sind besonders reißfest und in verschiedenen Wicklungsstärken erhältlich.


Unsere Klebebänder im Vergleich

Papier-Packband Nassklebeband Fadenverstärktes Klebeband
Trägermaterial Kraftpapier o. Natronkraftpapier Kraftpapier bis 2 cm
Klebemasse Naturkautschuk Pflanzlicher Leim aus Kartoffelstärke bis 5 cm
Eigenschaften / Besonderheiten Leises und leichtes abrollen Muss befeuchtet werden, um Kleber zu aktivieren bis 5 cm
Paketgewicht Leichte bis mittelschwere Pakete Leichte bis mittelschwere Pakete bis 5 cm
Größen
  • 48mm x 50m
  • 50mm x 50m
  • 60mm x 200m
  • 70mm x 200m
230 x 240
Grammatur / Stärke 125 m²
  • 60g/m2
  • 75g/m2
  • 60g/m2
  • 75g/m2
Farben Natur, Warnfarben Natur Natur
Hilfswerkzeug erforderlich nein Ja: Nassklebebandabroller Ja: Nassklebebandabroller
Anwendung besonders bei/für Schnelle und effiziente Handhabung
  • Diebstahlschutz
  • Hohe Luftfeuchte
  • Temperaturextreme
  • Diebstahlschutz
  • Hohe Luftfeuchte
  • Temperaturextreme

Herstellung & Entsorgung unserer Klebebänder

Wenngleich wir stets großen Wert auf hohe Recyclinganteile in unseren Produkten legen, sollen Papierklebebänder möglichst strapazierfähig und stark sein. Dies erreicht man am besten über den Einsatz von Kraftpapier, da dies als das qualitativ hochwertigste und stabilste Papier gilt.

Jedes unserer Klebebänder wird aus Kraftpapier hergestellt. Kraftpapier ist ein besonders hochwertiges und festes Papier, welches aus mindestens 80% neuen Holzfasern (Primärfasern) und maximal 20% recycelten Sekundärfasern.

Unsere Warnklebebänder bestehen außerdem aus ökologischem Natronkraftpapier.

Ein besonderer ökologischer Vorteil der Papierklebebänder ist ihre Entsorgung: Papierklebebänder können ganz einfach gemeinsam mit der Versandverpackung im Altpapier entsorgt werden, ohne dass das Klebeband zuvor von der Kartonage getrennt werden muss. Somit ist die Handhabung in der Entsorgung denkbar einfach und Karton und Klebeband bleiben zu 100% recycelbar. Einstofflösungen können besonders gut und energiesparend recycelt werden.

Die Auswahl des richtigen Klebebandes

Prinzipiell kannst Du jedes Papierklebeband zum Verschließen von Paketen, Kartons und anderen Verpackungen nutzen. Beachte dabei unbedingt, dass unverstärkte Packbänder und Nassklebebänder vor allem für leichte bis mittelschwere Pakete geeignet sind. Fadenverstärkte Klebebänder eignen sich hingegen auch für schwere Pakete oder zum Verschließen von stärker beanspruchten Transportgütern.

Sollte ein Paketinhalt mit besonderer Vorsicht versendet werden, sind die Warnklebebänder aus Papier eine gute Wahl. Diese machen direkt auf dem Paket kenntlich, dass eine Sendung fragile Ware enthält und mit besonderer Vorsicht behandelt werden sollte, ohne dass auf herkömmliches Kunststoffklebeband zurückgegriffen werden muss. Sie sind in den Ausführungen „Vorsicht Glas“ und „Bruchgefahr“ erhältlich und in Signalorange coloriert.

Erfordert dein Warenversand hingegen eine hohe Reißfestigkeit bei Temperatur- und Klimaschwankungen oder wird ein Diebstahl- bzw. Manipulationsschutz benötigt, eignet sich Nassklebeband gut zum Versiegeln der Sendung. Je nach Paketgewicht gibt es fadenverstärkte oder unverstärkte Optionen. Nassklebebänder haften außerdem besonders gut auf Recyclingkartons.

Wie verschließe ich meine Sendung mit Klebeband?

Unsere Papierklebebänder sind in der Handhabung sehr einfach. Doch egal ob Nassklebeband oder Packband, mit oder ohne Abroller: Das Wichtigste ist, dass das Paket sicher ans Ziel kommt. Je nach Gewicht und Transportbelastung des Pakets empfehlen wir eine entsprechende und korrekte Anwendung.

Grundsätzlich solltest Du nicht mehr Material als notwendig verwenden. Insbesondere bei der Klebung von Paketen kannst Du mit der richtigen Technik Material und somit Geld sparen und tust gleichzeitig etwas für die Umwelt.

Besonders materialsparend und schnell ist ein Verschluss mit zwei langen Klebestreifen, entlang des Paketbodens und -deckels. Diese Verschlussart empfehlen wir für weniger schwere Pakete mit einer weniger hohen Transportbelastung. In der Regel reicht diese Verschlussart für viele Paketsendungen aus.

Für schwerere Kartons und längere Transportwege empfehlen wir den sogenannten Doppel-L-Verschluss. Hierbei werden zusätzlich die kurzen Kanten des Pakets mit Klebeband gesichert.

Bei besonders hohen Transportbelastungen kann ein Paket auch mit einer sogenannten Doppel-T-Verschlusstechnik mit 6 Streifen verschlossen werden.

You've just added this product to the cart: