Paket sicher verpacken: nachhaltig, schön und individuell mit ecoon (2022)

Paket sicher verpacken: nachhaltig, schön und individuell mit ecoon (2022)

Egal, ob du Produkte aus deinem Shop oder ein Geburtstagsgeschenk versenden möchtest, eines haben beide gemeinsam: Der Inhalt will sicher verpackt werden. Doch wie? Hier sind ein paar Tipps und Tricks, wie du dein Paket schön und vor allem sicher verpacken kannst.


Worum geht es?

Folgende Punkte zeigen dir, wie du dein Paket richtig gut verpackst:  

  • Passende Versandverpackung wählen
  • Extra-Verpackung für Zerbrechliches
  • Auspolstern und auffüllen
  • Verpackung verschließen: kleben oder schnüren
  • Etikettieren und versenden

Ein Paket verpacken – Schritt für Schritt

Ein Geburtstag im Freundeskreis steht an oder dein:e Kund:in wartet sehnlichst auf das bestellte Produkt und alles liegt schon bereit. Doch wie musst du das Ganze als Paket verpacken, damit es auch unbeschadet ankommt? Was brauchst du dafür? Wie groß muss der Karton sein, welches Füllmaterial kommt in Frage? Und wie verschließt du das Paket?

Wir haben die Schritte und Möglichkeiten für dich zusammengefasst.

Schritt 1: Die passende Versandverpackung finden

Als Erstes brauchst du eine geeignete, passende Versandverpackung. Davon gibt es viele. Welche die richtige ist und wann du mit gutem Gewissen eine Versandtasche nutzen kannst, erklären wir dir hier: 

Faltkartons

gibt es in 1- oder 2-welliger Ausführung. 1-wellige Kartons sind in der Regel etwas kleiner und für leichtere Dinge geeignet. 2-wellige Kartons sind stabiler und zumeist für schwerere und große Gegenstände gedacht.

Automatikbodenkartons

sind die ideale Lösung, wenn es schnell gehen muss. Wie der Name verrät, lassen sich diese mit wenigen Handgriffen automatisch aufklappen. Außerdem ist an der Verschlussklappe ist ein Klebestreifen angebracht, mit dem der Karton sofort verschließbar ist – schneller geht es nicht.

Versandtaschen

sind die richtige Wahl, wenn du leichte oder flache Sachen versenden möchtest, die nicht zerbrechlich sind, zum Beispiel ein T-Shirts oder Bücher. Sie sind leichter und platzsparender als ein großer Karton.


Passgenau

Passe die Verpackungsgröße dem Inhalt optimal an. So sparst du nicht nur Füll- und Polstermaterial, sondern hast auch weniger Gewicht und Volumen und damit Transportkosten! Gut für den Geldbeutel und die Umwelt.


Schritt 2: Schutz-Verpackung für Zerbrechliches

Als Nächstes geht es an die schützenden Verpackungen. Das ist vor allem bei zerbrechlichem Paketgut wichtig. Wir möchten ja nicht, dass die teure Flasche Wein oder das wertvolle Porzellan in Scherben beim Empfänger ankommt. Bevor du also alles gut im Karton verstaust, kannst du noch sichernde Schutzschichten hinzufügen.

Flaschenhüllen bieten idealen Schutz, nicht nur für Flaschen. Die Schutzhüllen aus Stretchwellpappe sind elastisch und passen sich der Form des Inhalts an. Ein weiterer Pluspunkt: Sie sieht auch als direkte Geschenkverpackung gut aus!

Der Allrounder: Packseide. Du kannst sie zum Füllen und Polstern verwenden, als Zwischenlage bei kratzempfindlichen Oberflächen nutzen oder Gegenstände damit einwickeln.

Eine weitere Möglichkeit: SafePac. Es lässt sich leicht reißen oder schneiden und so ganz einfach auf die benötigte Form und Größe anpassen. Dank seiner speziellen Form ist SafePac ein wahrer Stoßdämpfer und perfektes Polstermaterial.

Darüber hinaus gibt es noch Luftpolsterpappe sowie Papierpolster. Was die leisten können, erklären wir unter Schritt 3.


Temperaturgerecht

Du möchtest etwas versenden, dass gekühlt werden muss? Dann greif zur nachhaltigen Thermoverpackung! Durch ihre spezielle Verarbeitung halten sie die Temperatur des Inhalts für etwa 24 Stunden, ob warm oder kalt.


Schritt 3: Das richtige Polster- und Füllmaterial wählen

Weiter geht es: Das Geschenk ist eingepackt, doch im Karton ist noch Luft? Damit alles schön an Ort und Stelle bleibt, polstern wir jetzt mit Füll- und Polstermaterial aus. Da gibt es ein große Auswahl, z.B.:

Papierpolster: Damit werden besonders empfindliche oder schwere Produkte gut geschützt. Sie sehen aus wie mit Papierwolle gefüllte Kissen.

Luftpolsterpappe ist eine umweltfreundlichere Alternative zur klassischen Luftpolsterfolie. Sie besteht aus 100% Altpapier und kommt in schicker Waffeloptik daher. Du kannst sie zum Auspolstern oder als Zwischenlage benutzen, etwas damit Einwickeln oder Abdecken.

Bewährt hat sich auch immer schon die gute alte Rollenwellpappe. Sie lässt sich auf die nötigen Maße zuschneiden und schützt das Packgut.


Das gewisse Extra

Beim Öffnen des Kartons soll nicht nur das schön verpackte Produkt, sondern auch das Polstermaterial auffallen? Dafür gibt es die passende Lösung: SizzlePak! Schmale Papierstreifen in Zick-Zack-Form bilden ein hübsches, schützendes Nest rund um das Versandgut. Außerdem kommen sie allen Farben des Regenbogens und werten durch passende Farbwahl dein Produkt auf.


Schritt 4: Kleben oder verschnüren: Die Verpackung verschließen

Nun wird das Paket verschlossen. Schnell und relativ einfach geht es mit Klebeband. Hier hast du zwei Möglichkeiten – und beide sind aus Papier. Der Clou daran: Sie sind komplett recycelbar und können zusammen mit dem Karton in der blauen Tonne entsorgt werden. 

Nassklebeband

wird mit ein wenig Wasser befeuchtet, um den aus Kartoffelstärke bestehenden Leim zu aktivieren. Damit dabei keine Kleckerei entsteht, gibt es einen praktischen Abroller.

Selbstklebeband

Funktioniert wie klassisches Paketband, ist aber aus Papier und Naturkautschuk, welcher die Klebefunktion übernimmt. Diese nachhaltigere Alternative passt in handelsübliche Abroller.


Gut gewarnt

Du willst ganz sicher gehen, dass der Flasche Wein während des Transports nichts geschieht? Dann verschließ es gleich mit auffälligem Warnklebeband.


Schritt 5: Etikettieren und versenden

Letzter Schritt: Versenden. Wer nachhaltig verschicken möchte, wählt einen Ökoversand wie zum Beispiel GoGreen von DHL. DPD setzt ebenfalls auf Klimaneutralität und transportiert grundsätzlich alle Pakete klimaneutral. Bei UPS nennt sich der Dienst carbon neutral und bei GLS Klima Protect.   

Damit die Empfängeradresse auch trotz Wind und Wetter noch gut lesbar bleibt, ist eine Lieferscheintasche mit transparentem Sichtfenster ideal. Einfach die Empfängeradresse auf ein Papier schreiben und in die Tasche stecken.

Verpacken leicht gemacht – mit der passenden Verpackung

Du siehst also, um ein Paket perfekt zu packen, sind keine Unmengen an Füllmaterial und auch keine gigantischen Kartons nötig. Es reicht, wenn die Verpackung nur geringfügig größer ist als der Inhalt und dieser zum Beispiel mit Luftpolsterpappe, Packseide oder mit Flaschenhüllen vor Stößen geschützt wird.  

Übrigens: Dass unsere Produkte praktisch sind, weißt du ja jetzt. Aber wusstest du auch, dass sie zudem nachhaltig sind? Unsere Produkte bestehen aus nachhaltigeren Materialien wie z.B. recyceltem Altpapier oder Graspapier und sind nach Möglichkeit ohne Plastik. Neben der hier vorgestellten Auswahl kannst du bei uns im Shop außerdem noch viele andere Produkte für deinen Versand entdecken.


Du hast Fragen, Feedback oder Verbesserungsvorschläge?

Wir freuen uns auf Deine Nachricht.

DHL. (2022). Klimafreundlicher Versand und Empfang mit DHL. https://www.dhl.de/de/privatkunden/kampagnenseiten/gogreen.html (abgerufen am 20.01.2022)

DPD. (2022). Klimaneutral seit 2012. https://www.dpd.com/de/de/nachhaltigkeit/klimaneutraler-paketversand/ (abgerufen am 20.01.2022)

UPS. (2022). Erhalt einer UPS caron neutral Sendung. Was ist UPS carbon neutral? https://www.ups.com/de/de/help-center/shipping-support/carbon-neutral/recipient.page (abgerufen am 20.01.2022) 

GLS. (2022). Klimaneutraler Versand mit GLS Klima Protect. https://gls-group.eu/DE/de/gls-informiert/klima-protect (abgerufen am 20.01.2022)

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other